Timo Langpap

Seit dem ich mich erinnern kann nahm ich Musik als Teil meiner Umgebung war. Das Entdecken vom Klavier; den Sounds vom Keyboard; den Kirchenchor Sonntagmorgens oder alte Michael Jackson Kassetten - all das war so spannend für mich und entfachte meine Leidenschaft für Musik, sodass ich versuchte mich dadurch auch selbst auszudrücken. Es war klar, dass man das Wochenende im Keller mit seinen selbstgegründeten Bands verbringt und seinen Idolen nacheifert.

Mittlerweile, nach meinem Bachelor in Populärer Musik an der HKDM in Freiburg und während meinem Master in Musikpädagogik mit dem Hauptfach Jazzpiano an der Musikhochschule Freiburg, ist mir bewusst geworden, wie wichtig es ist Menschen Musik entdecken zu lassen und sie zu ermutigen, sich selbst damit auszudrücken. Sei es durch eigene Kompostionen, das Covern von Lieblingsstücken oder auch Beats bauen - es gibt keine Grenzen. Meine Rolle als Lehrer ist dabei selbst Künstler, Musiker, Wegbegleiter, Freund und Mutgeber zu sein, der für die Schüler da ist. Somit sollen die Schüler kein Abziehbild von mir werden, sondern mündige Musiker, die gelernt haben sich auszudrücken, fernab von jeglicher Genreschublade.

Das GrooveLAB geht mit seiner Philosophie genau in die Selbe Richtung: die Kinder entscheiden selbst wann sie kommen und was sie lernen wollen. Sie übernehmen Verantwortung für sich selbst. Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten von Applications über Memoriespielen neue Wege zur Musik zu entdecken.

Neben meiner pädagogischen Arbeit spiele ich aktiv in den Bands Liner Notes und Common Transmissions und bin dort als Pianist und Komponist tätig.

www.linernotes.de

www.common-transmissions.com





Follow Us
  • Facebook Classic
  • Twitter Classic
  • Google Classic