Maria Montessori (1870 bis 1952) 

 
Reformpädagogin
montessori_(1).jpg

Sie entwickelte, bis zu ihrem Tod die Montessori-Pädagogik, bei der das Kind im Mittelpunkt steht.

Bekanntester Spruch dieser Pädagogik ist, "Hilf mir es selbst zu tun".

Die wichtigsten Säulen:
Die vorbereitete Umgebung
 

Die vorbereitete Umgebung ist der Arbeitsraum des Kindes, in unserem Fall das GrooveLAB.

Zu dieser Umgebung gehören kindgerechte Möbel und Instrumente, Material und natürlich der/die Lehrer*in.

IMG_3145.JPG
IMG_3148.JPG
Das Material
 

Bei der Montessori-Pädagogik und auch bei unserer GrooveLAB-Methode muss das Material einige Bedingungen erfüllen:

- Es sollte Aufforderungscharakter haben, ästhetisch sein und das Kind zum Arbeiten locken.

- Es sollte Fehler aufzeigen, die das Kind bei der Arbeit macht.

- Aus sozialen Gründen, damit die Kinder lernen, sich abzusprechen, wer, wann, mit einem     

  Material arbeitet, sollte jedes Material nur einmal vorhanden sein.

- Das Material sollte nur eine und nicht mehrere Aufgaben stellen.

Da Maria Montessori sehr viele Materialien zum Thema, Rechnen, Sprache, Grammatik, aber sehr wenige zum Thema Musik entwickelt hat, haben wir im GrooveLAB eigenes Musikmaterial nach ihren Prinzipien entwickelt.

Es gibt bei uns Materialien um Instrumente wie, Gitarre, Ukulele, Keyboard und Schlagzeug zu lernen, aber auch Materialien zum Thema Musiktheorie.

IMG_2653 2.JPG
IMG_2646.JPG
IMG_2654.JPG
 
Die freie Wahl der Arbeit (Freiarbeit)

Maria Montessori ging davon aus, wenn sich ein Kind eigenständig und selbstbestimmt, also frei, für eine Arbeit mit einem Material entscheidet, der Lernerfolg sehr groß und nachhaltig ist.

Es entsteht ein kreatives Arbeiten mit Spaß und Freude.

Was für Maria Montessori intuitiv die richtige Pädagogik war, ist lt. der aktuellen Hirnforschung

eine der besten Lernmethoden.

IMG_2632.JPG